Mal wieder im wunderbaren Schlaubetal auf einer Runde mit 11,8km in 4,5h bei 140min reiner Laufzeit unterwegs.

Wenn die reine Laufzeit und die tatsächliche Anwesenheit vor Ort so deutlich auseinandergehen, ist das ein untrügliches Zeichen für Aufenthaltsqualität. Die finden wir so immer wieder im Schlaubetal. Hier ist alles noch schöner als andernorts. Daher bleibt man auch mal stehen oder nimmt Platz und genießt diese einzigartige Natur.

Ausgangspunkt der Runde ist ein Parkplatz kurz vor Bremsdorf bei der Bremsdorfer Mühle von Dammendorf kommend. Auf dem Parkplatz steht ein großes Schild „Naturpark Schlaubetal“. Daneben geht ein Weg runter zum See. Diesen Weg hätten wir ignorieren sollen. Er führt zu einer Badestelle neben dem Naturcampingplatz und über den Platz, der keine öffentlichen Wege hat, sind wir zurück zur Bundesstraße gelaufen.

Also das Schild und den Weg hinter sich lassen und zurück zur Straße, von der man auf den Parkplatz gefahren ist. Nach links abbiegen und ein Stück an der Straße auf dem Rad-/Fußweg, vorbei an der Einfahrt des Campingplatzes, über die Schlaube und bis kurz vor die Bushaltestelle gehen. Hier beginnt unser Wanderweg auf der linken Seite.

Die erste Informationstafel gibt eine Einstimmung auf den See und und die Landschaft. Im weiteren Verlauf folgt eine Tafel über Fledermäuse. Hier gibt es eine Kreuzung. Wir biegen links ab. Auf der linken Seite ist jetzt ein Feuchtgebiet auf dessen anderen Ende die Gebäude des Campingplatzes zu sehen sind.

Der Weg macht eine Rechtskurve und geht dann wieder auf eine Gerade. Am Ende des Weges links abbiegen. Es folgt eine kleine Brücke über das Planfließ. Nach der Brücke links halten. Auf diesem Weg rückt der See immer dichter heran, bis wir direkt etwas oberhalb am See entlang laufen.

Der Weg folgt der Uferlinie bis ins obere Drittel des Sees. Hier gibt es eine Art große Bucht in die ein weiteres Fließ mündet. An dieser Stelle kann man sich entscheiden, nur den Großen Treppelsee zu umrunden oder noch die zusätzlichen zwei Kilometer um den Stiller Treppelsee zu laufen.

Für die erste Variante einfach dem kleinen Trampelpfad am Ufer über eine Art Damm folgen und am Ende links abbiegen.

Für die Runde um den anderen See parallel zum Fließ geradeaus weitergehen. Es geht leicht bergauf und der kleinere der beiden Seen kommt in Sicht. Die Runde ist unkompliziert. Einfach dem Weg am Ufer folgen. So kommt man auch wieder an, wo man gestartet ist.

Bergab geht es dann wieder zurück zum Großen Treppelsee.

Auch hier einfach dem Uferweg folgen. Im Norden führt der Weg vom See weg und entlang der Schlaube, die hier die Verbindung zum Hammersee bildet, den wir von einer anderen Runde kennen. An der folgenden Kreuzung links abbiegen, über die Brücke und dann wieder links gehen. Auf der anderen Seite der Schlaube geht es nun zurück zum Großen Treppelsee.

Die nächsten ca. 700m bleibt der See in etwas Entfernung bis der Weg wieder direkt ans Ufer führt. Auch hier sind wir nicht auf Höhe des Wasserspiegels, sondern etwas oberhalb.

So geht es vorbei an der Beobachtungshütte weiter nach Süden. Im Süden gabelt sich der Weg. Der Hauptweg biegt leicht rechts ab und führt nach oben zurück zur Straße. Wir halten uns links.

So geht es noch ein Stück am See entlang bis rechts der Parkplatz mit der Rückseite des großen Schilds in Sicht kommt. Hier könnte man über den Trampelpfad in Richtung Schild und Parkplatz abbiegen. Ein Stück weiter kommt aber noch eine langgezogene Treppe, die auch zum Parkplatz und damit zum Ende der Runde führt.

Die Tour zum Nachwandern unter https://www.komoot.de/tour/755887821?ref=wta

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.