Diese Woche war auch eine verkürtzte Ehrenamtswoche, da am Donnerstag der Flug in den Tauchurlaub anstand. Bis dahin gab es noch drei Termine.

Für Montagabend hatte „Partnerschaft für Demokratie Hellersdorf“ zur Demokratiekonferenz unter dem Motto „Schule ganz neutral“ eingeladen. Im Vordergrund standen Inputs und Austausch zu den Fragen: Was bedeutet Neutralität an der Schule und was gerade nicht? Was bedeutet politische Einflussnahme am Ort Schule? Welche Rolle spielt die Schule bei der Vermittlung von Werten? Welche Rolle habe ich als Elternteil?

Im Rahmen des Beutelsbacher Konsens, der eigenen Meinung und Haltungsfrage war das kein leichtes Thema. Trotzdem eine sehr hilfreiche Veranstaltung, um das eigene Vorgehen im Kontext des Vorgehens von anderen und deren Erfahrungen einzuordnen. Ich freue mich auch die Dokumentation.

Den Dienstag habe ich für eine weitere Fortbildung bei der Architektenkammer Berlin zum Thema „Bestandsbauten – Sanierung und Lern- und Teamhäuser“ genutzt. Dort wurden verschiedene laufende Sanierungsvorhaben vorgestellt, bei denen die Umsetzung des Konzeptes der Berliner Lern- und Teamhäuser im Vordergrund standen. Aus meiner Sicht sind die entstandenen Pläne, selbstverständlich unter Durchführung von Partizipationsverfahren, sehr gut und man kann nur hoffen, dass die notwendigen Genehmigungen im nächsten Schritt auch erteilt werden. Leider haben sich die beteiligten Senatsverwaltungen noch nicht auf eine finale Fassung des „Leitfaden für die Sanierung von Schulen“ einigen können. Im bisherigen Entwurf findet die Umsetzung des Konzeptes – trotzdem dies so in den Koalitionsvereinbarungen beschlossen und entsprechend kommuniziert wurde – keine Berücksichtigung. Sehr schade und bedenklich!

Am Mittwoch gab es noch diverse Telefontermine zu verschiedenen Themen und dann hieß es Koffer packen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.