Wahlen und Weihnachtsfeiern prägten diese Woche und Antworten auf die Frage, was man mit Schuldächern so alles anstellen kann.

Der Bezirkselternausschuss hat sich am Montag konstituiert. Es gibt einen sechsköpfigen Vorstand und ich freue mich sehr weiterhin Vorsitzender mit nun vier Stellvertreterinnen und einem Stellvertreter sein zu dürfen. Es gab einen Rückblick auf das abgelaufene Geschäftsjahr, die Vorstellung der Gremien und Wahlen, die von unserem Bezirksstadtrat Gordon Lemm geleitet wurden. Leider mussten wir uns in diesem Jahr von einem langjährigen Mitstreiter verabschieden, der ab angekündigt hat, gern noch als Gast weiterhin an den Sitzungen teilnehmen zu wollen.

Die Serviceagentur „Ganztägig lernen“ hat am Dienstag 15jähriges Bestehen gefeiert und auf 15 Jahre zurückgeblickt. Ein beeindruckender Prozess mit vielen namenhaften Unterstützer*innen. Der Senatsbildungsverwaltung ist diese Beratung sehr wichtig und fördert entsprechend finanziell. Es gibt auf den Weg zur „echten“ Ganztagsschule aber noch ein paar Hürden zu nehmen. Der Landeselternausschuss begleitet diesen Prozess ab sofort direkt und ist gespannt auf die Arbeit.

Dachflächennutzung beim Neubau von Schulen war das Thema der Fortbildung der Architektenkammer am Mittwoch. In Zeiten knapper werdenden Fläche gibt es andernorts viele gute Beispiele auch Dachflächen nutzbar zu machen – auch außerhalb von Dachbegrünung und Solaranlagen. Schulhöfe und Freiluft-Klassenzimmer wurden von Architekt*innen vergestellt. Interessant war auch die Schule auf dem Dach eines Einkaufszentrums in Innsbruck unter guter räumlicher Trennung.

Hier mal ein paar weiterführende Links:

https://www.architonic.com/de/project/spengler-wiescholek-katharinenschule/5100493

https://www.cfmoller.com/p/Copenhagen-International-School-Nordhavn-i2956.html

https://www.cfmoller.com/p/New-Islands-Brygge-School-i3412.html

https://www.reitter.cc/project.php?type_id=-1&abau_id=2035

Später am Abend hatte der Landesschulbeirat zur Weihnachtssitzung ins Zeiss Großplanetarium geladen. Das Planetarium gab in der großen Kuppel einen kleinen Einblick in seine Arbeit und Programme für Kitas und Schulen. Definitiv eine Empfehlung! Es gab Dankesworte und einen Rückblick durch den Vorsitzenden und Senatorin Sandra Scheeres. Bei der anschließenden Weihnachtsfeier gab es viele Gelegenheiten zum persönlichen Austausch.

Sitzungen des Rundfunkrates mit Weihnachtsfeier standen für Donnerstag auf dem Programm. Sehr spannend war der Tagesordnungspunkt „Entstehung eines Filmes“. Wahnsinn, wieviel Arbeit und Vorbereitung notwendig ist, bis man das Ergebnis im Kino und auf der Leinwand bewundern kann.

Am Freitag gab es wieder den Abschluss einer Schulbaumaßnahme zu feiern. Diesmal die Eröffnung des Schulhofes der Kolibri-Grundschule mit einem tollen Rahmenprogramm mit Ausschnitt aus einem eigenes entwickelten Musical, die die Bauarbeiten zum Thema hatten.

Am Nachmittag hat sich die LEA-AG Digitalisierung mit der Nachbereitung der LEA-Sitzung zum Digitalpakt beschäftigt und unklare Punkte erarbeitet und in Fragen an die Senatsbildungsverwaltung formuliert. Immer wieder haben wir auch weitere Themen gestreift, wie den Einsatz von Einplantinencomputern an Schulen, die Medienkonzepte der Schulen und die generellen Einstellung und Haltung einzelner Schulen zum Umgang mit Medien im Unterricht.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.