Heute ging es über Föhr und Amrum nach Helgoland, dort bei schönstem Wetter auf dem Oberland-Rundweg einmal über und fast um die Insel.

Schon früh um 7:30 Uhr hieß es aufstehen, Sachen packen, Frühstück besorgen und zur Fähre nach Dagebüll kommen. In Dagebüll gibt es einen großen Parkplatz. Von hier sind es ein paar Minuten zur Fähre. Zum Glück war auch schon ein Laden geöffnet, wo wir uns mit Frühstück eindecken konnten. Das haben wir während der Wartezeit auf die Fähre im Hafen verspeist. Fast hätten wir die Fähre verpasst, weil wir in der falschen Schlange standen und unsere Fähre auf der Infotafel nicht angezeigt wurde. Hat sich durch Eigeninitiative geklärt.

Mit einer kleineren, aber schnelleren Fähre ging es zuerst nach Wyk auf Föhr und dann nach Wittdün auf Amrum. Dort hieß es umsteigen auf die Katamaran-Fähre nach Helgoland. Ingesamt hat es ca. drei Stunden gedauert.

Auch Helgoland empfing uns mit besten Sonnenschein und eher wenig Wind. Wir machten uns direkt auf den Rundweg zum Oberland. Dieser führt oben auf der roten Steilküste zur Langen Anna, einen Brandpfeiler und Wahrzeichen Helgolands und wieder zurück in Richtung Hafen, aber in einem größeren Bogen.

Angekommen auf der Fähre ging es den gleichen Weg zurück.

Die Tour auf Helgoland zum Nachwandern unter https://www.komoot.de/tour/743092579?ref=wta

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.