Es ging nach Österreich zum Klammwandern. Eine Klamm ist ein schmales Tal durch das ein Bach fließt. Dadurch fließt das Wasser an den schmalen Stellen schneller. Das ergibt ein lautstarkes Rauschen und tolle Wasserspiele.

Der Weg zur Klamm war schon allein den Weg wert. Wir hatten Regenwetter und die Wolken standen sehr tief in den Tälern. So ergaben sich schöne Wolkenbilder.

Die Kaiserklamm liegt in Brandenberg und der Einstieg ist vom Parkplatz aus nach 300m zu Fuß erreichbar. Die Klamm selbst ist ca. einen Kilometer lang und der Weg führt über schmaler Stege, felsige Wege und Tunnel. Am Ende gibt es ein schönes Panaroma. Auf dem Rückweg wandert man den gleichen Weg, aber mit einer anderen Perspektive.

Die Kundler Klamm war ca. 45min mit dem Auto von der Kaiserklamm entfernt. Der Eintrag bei Google Maps war zum Zeitpunkt unserer Reise nicht richtig gesetzt. Einfach die Straße parallel zum Bach fahren. Irgendwann kommt ein großer Parkplatz als Einstieg in die Wanderung. Die Wege sind hier wesentlich breiter und bequemer zu wandern.

Uns hat die Kaiserklamm besser gefallen. Die war „wilder“.

Die Touren zum Nachwandern:

Kaiserklamm: https://www.komoot.de/tour/220703903?ref=wtd

Kundler Klamm: https://www.komoot.de/tour/220704619?ref=wtd

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.