3,8km in 90min bei 50min reiner Laufzeit auf dem versteckten Trampelpfad und nicht zusammen mit allen anderen auf dem Hauptweg.

Vermutlich auf Grund der Kürze der Runde mit Parkplatz direkt am See und einer kleinen neckischen Waldschenke am südöstlichen Ufer kein Geheimtipp, sondern wie die Nummernschilder andeuten auch ein beliebtes Ziel von Berlinern.

Damit ein paar Meter auf den Tacho kommen, starten wir am Fenn in Sonnenburg. Geparkt wird an der Angelstelle und es geht zu am Fenn in Richtung Nordwesten, bis zum Ende des kleinen Sees und dann nach links in Richtung Waldschenke am Baasee.

Auf einer Pflasterstraße schlängelt man sich durch den Wald und nach ca. 700m steht man am See. Hinter der Waldschenke kann man sich über die schräg zum See abfallende Landschaft auf den kleinen Trampelpfad direkt am Wasser begeben oder bleibt direkt auf dem Hauptweg, der etwas oberhalb des See und damit in kleiner Entfernung um den See führt.

Der See liegt in einem Tal. Durch die umliegende Hügellandschaft und die hohen Bäume, drunter angeblich Brandenburgs höchster Baum, gibt es zur richtigen Tageszeit schöne Licht- und Schattenspiele.

Die Runde um den See ist mit ca. 1,3km schnell geschafft und endet wieder an der Waldschenke. Hier kann man sich mit allerlei Wildschwein-Spezialitäten versorgen lassen.

Über die Pflasterstraße geht es zurück zum Startpunkt.

Für den schnellen Sonntagsausflug zu empfehlen, dann auch direkt zur Waldschenke durchfahren. Es gibt davor einen großen Parkplatz.

Die Tour zum Nachwandern unter https://www.komoot.de/tour/330278654?ref=wta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.