Alle drei Seen liegen relativ nah beieinander und in der Nähe der Orte Ruhlsdorf und Sophienstädt. Die Wanderung ist ca. 8,5km lang und dauert 135min reine Laufzeit. Rund 1,5km zwischen dem ersten und zweiten See haben wir mit dem Auto bewältigt.

Der Blaue See kann komplett und direkt am Ufer umrundet werden. Nach 15min und 1,4km hat man es geschafft. Es gibt interessanterweise zahlreiche Badestellen, die mit kleinen Treppen und Geländern ins Wasser führen. Das Wasser ist sehr klar und und während unserer Umrundung teilweise mit einer dünnen Eisdecke überzogen.

Mit dem Auto geht es zum nahegelegenen zweiten See. Vom Parkplatz führt der Weg zum See entlang eines Zaunes. Am Ende des Zaunes führt ein schmaler Weg zum See und man kann ebenfalls auf einem schmalen Weg direkt am See entlang wandern, bis man eine kleine Ansammlung von Häuschen erreicht. Vermutlich ist es ein Campingplatz, aber im Winter nicht in Nutzung. Ab dort sollte man wieder auf den breiten Hauptweg wechseln. An der nächsten Kreuzung geht es nach rechts und über eine Holzbrücke. Ab hier hat man den See noch im Blick, wandert aber in einiger Entfernung. Es geht vorbei an der Revierförsterei und ein kurzes Stück dahinter nach links. Der Weg wirkt etwas unscheinbar. Wenn man eine Schranke sieht, ist man richtig. Weiter durch den Wald erreicht man das Westufer des Bukowsees. Auch hier geht es direkt am See entlang bis zur Steganlage des örtliches Angelvereins und dann wieder länger geradeaus durch den Wald. Der Bukowsee ist wohl leider nicht komplett zu umrunden.

Insgesamt eine sehr entspannte Wanderung. Die Wege sind in Ordnung und trotz Herbstlaub gut zu finden. Wir haben unterwegs nur drei andere Wandergruppen getroffen. Ausklingen kann man die Wanderung im Café Sophiengarten. Das liegt direkt am Parkplatz.

Die Tour zum Nachwandern unter https://www.komoot.de/tour/108622652?ref=wtd

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.