8,2km in 135min vorbei an Wasser in unterschiedlichen Aggregatzuständen und über Wege die bei wärmeren Temperaturen für mindestens schmutziges Schuhwerk sorgen.

Start ist am Parkplatz des Campingplatzes „Großer Klobichsee“. Wir sind über den Campingplatz zum See gelaufen. Einfacher ist es zurück zur Hauptstraße zu gehen und dort den Weg zum See zu nehmen.

Am See angekommen macht es nicht den Eindruck, dass es einen Weg gibt. Aber den kleinen Hügel auf der linken Seite hoch findet man den Weg. Richtung Süden geht es auf dem schmalen Weg teils über matschige Wege und eine abenteuerliche Brücke.

Der Weg endet mit der Option nach links oder rechts. Wir wählen rechts und es geht in einem Bogen nach Westen und später nach Norden vom Großen Klobichsee zum Klobichsee. Dabei geht es durch eine Moorlandschaft mit kleineren Gewässern und kleinen Bächen.

Auf der Westseite des Klobichsees möchte uns der Wegweiser weiter nach Norden schicken. Wir biegen aber in Richtung See und einem kleinen Hochstand ab. Es einen kleinen Abhang hinunter. Dort finden wir den Weg, der näher am Wasser entlangführt.

Im weiteren Verlauf geht es Richtung Südosten weiter und zurück zu den Seen. Erst kommt der Klobichsee und wenig später der Große Klobichsee wieder in den Blick.

Dem „gelben Punkt“ folgend geht das immer weiter mit dem See auf der rechten Seite zurück in die Senke an der wir gestartet sind und von dort zurück zum Auto. Zwischendurch gibt es unterhalb des Campingplatzes einen „Wanderrastplatz“ mit einer kleinen „Kunstgewerbe-Ausstellung“.

Die Tour zum Nachwandern unter https://www.komoot.de/tour/306455113?ref=wta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.