Der See ist eine Wiederholung. Da er hier aber noch nicht dokumentiert wurde, habe ich ihn nochmal gemacht. Rund 5,9km in ca. 70min reiner Laufzeit. Mit Regenpause und Aussicht genießen, dauert es 140min.

Der See ist noch genauso besucherarm, wie bei letzten Mal. Ich bin keinem anderen Menschen begegnet. Natur pur. Vögelgezwitscher. Regen der auf das Blätterdach trommelt. Sehr entspannend.

Los geht es vom Parkplatz durch den Wald. Ein paar mal richtig abbiegen und man läuft parallel zum See. Der See ist durch dichten Uferbewuchs immer nur ausschnittsweise zu sehen.

Großer Vorteil des Sees: Eigentlich sind es drei Seen, die aber nicht verbunden sind. Man kann also zwischendurch zweimal abkürzen, wenn man nicht so lange laufen möchte. Aber dann verpasst man was, den der letzte und größte See bietet ein tolles Panorma an den wenigen Stellen an denen er zugänglich ist.

Die erste Möglichkeit ist der Steg. Hier hat man ein wunderbaren Blick auf den schmaler, aber langezogenen See.

Auf der Westseite, kurz nach der letzten Abbiegung zum Abkürzen und nach dem Steg, liegen vielen Bäume auf dem Weg, die über den Hang umlaufen werden müssen. Hier ist Trittsicherheit gefragt, weil es relativ steil auf rutschigem Untergrund bergauf und -ab geht.

Im Süden angekommen muss wieder ein großer Baum umlaufen werden. Hier ist wieder eine Abkürzung, die als Weg auf der Karte nicht eingezeichnet ist. Aber der Weg ist da. Im Sommer etwas zugewachsen, aber begehbar.

Auf der Ostseite gibt es zwei Stellen an denen man direkt an das Ufer kann. Unbedingt anschauen und genießen. Mit Glück zieht ein Reiher seine Runde.

Der mittlere der drei Seen scheint auszutrockenen. Hier sieht man vom Westufer ein kleines Feld Seerosen.

Der nördliche See ist an einer Stelle zugänglich. Hier mal genau das Ufer abzusuchen, denn auch hier könnte man Reiher entdecken.

Zurück kann man dann an der Kreuzung den Weg nehmen, den man gekommen ist. Wer keine Lust bergauf zu laufen, biegt nicht ab und läuft weiter geradeaus zur Hauptstraße. Hinter der Leitplanke kann man den Rest des Weges zurück zum Parkplatz sicher laufen – besser als auf der Straße.

Die Tour zum Nachwandern unter https://www.komoot.de/tour/210379834?ref=wtd

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.