4,4km Herumirren am Großen Samithsee und dann 2,6km um den „Backup-See“ namens Streesee.

Heute das erste Mal mit der Erfahrung, dass auch eine Wander-App nicht unfehlbar ist. Problem 1: Der Weg zum See war gesperrt, die Weiterfahrt mittels Durchfahrt verboten-Schild eingeschränkt. Das lässt sich lösen. Problem 2: Der eingezeichnete Weg war nicht mehr existent. Es sollte über einen schmalen Zufluss führen, der an keiner anderen Stelle zu überqueren war. Laut Karte wird später ein kleiner Fluss aus dem kleinen Zufluss und der lässt sich nur mit einem großen Umweg umlaufen. Daher Abbruch und auf dem bekannten Weg zurück.

Da zwei halbe Umrundungen keine ganze Runde sind, haben wir noch einen zweiten See angesteuert, den ich beim letzten Mal entdeckt hatte.

Der Streesee ist eigentlich unspektakulär. An zwei Seiten führen Straßen in der Nähe am See vorbei. Start ist eine kleine Parkmöglichkeit. Im Uhrzeigersinn geht es nach Süden. Der See ist allseits nur Schilf oder dichten Bewuchs abgeschirmt. Direkt an das Wasser kommt man nicht. Im Westen muss man einen großen Bogen laufen, um an einer Stelle über keine kurze Brücke über den Zufluss zu kommen. Am Westufer steht am Baum mit einer kleinen Kormoran-Kolonie.

Empfehlung für den Großen Samithsee unter https://www.komoot.de/smarttour/794737?ref=wsd

Tour um den Streesee zum Nachwandern unter https://www.komoot.de/tour/298117361?ref=wta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.