Wegen des heutigen Muttertags und Besuchs bei Müttern, Großmüttern und Ur-Großmüttern fiel die Runde kleiner aus und fand später statt. 3,5km im ca. 70min, bei 53min reiner Laufzeit.

Am Ende war das für die beiden kleinen Seen auch ausreichend, denn viel zu sehen gab es nicht und beide Seen war auch nicht wirklich seenswert 😉

Am Beginn der Tour gibt es einen kleinen Parkplatz von dem wir um den Kleinen Plötzsee starten. Es ist ein Angelgewässer und Angler gab es ziemlich viele. Auf breiten Waldwegen geht es um den See. Direkt am Wasser kann man nicht entlang laufen.

An der Hauptstraße laufen wir auf dem Gehweg ein Stück durch Neuendorf. Am Badeweg biegen wir zum See ab, der auch bald in Sichtweite kommt. Auch der Große Plötzsee ist ein Angelgewässer. Hier waren aber weniger Angeler. Der Weg an der östlichen Seite des Ufers ist irgendwie kein richtiger Wanderweg. Vielleicht gab es mal einen, aber dort wo er sein sollte, ist eine Koppel. Es geht also etwas abenteuerlich auf kleinen Trampelpfaden über matschigen Untergrund bis wir an der zweiten Steganlage auf eine größere Wiese treffen. Von dort führt die Umrundung auf Waldwegen weiter.

Es geht auch hier nicht direkt am See entlang und gibt ein paar Stellen mit Zugang zum Ufer und eine größere Badestelle.

Die Tour zum Nachwandern unter https://www.komoot.de/tour/182365128?ref=wtd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.