Angesichts des Wetters heute nur ein kleine Runde. Es war menschenleer. Kurze Anreise über die Autobahn und der See quasi direkt an der Abfahrt Erkner. Man hört die Autobahn, aber nicht sehr laut. Es geht 3,3km durch teils sehr matschige und schmale Wege teilweise direkt am Wasser entlang. Reine Laufzeit knapp 40min. Mit Entschleunigung und Schwäneflüstern knapp 90min.

Der Einstieg zur Wanderung liegt direkt am Parkplatz. Der Weg führt direkt auf den Heidereutersee zu. Es geht nach rechts direkt am Ufer entlang. Wer mutig ist, wagt sich auf die abenteuerlich aussehenden Stege.

Wer nicht hin und wieder auf die Wander-App schaut, verpasst wie wir die Abzweigung. Der Weg scheint auch noch weiter um den See zu führen. Ob er ganz herum führt, haben wir nicht probiert.

Am Fluss geht es weiter in Richtung Wupatzsee. Der Weg zwischen Fluss und See ist sehr schmal und kein öffentlicher Wanderweg, wie Schilder an beiden Enden verkünden. Der Boden ist während unserer Umrundung sehr aufgeweicht. Gutes Schuhwerk ist zu empfehlen.

An der Brücke zwischen See und Fluss treffen wir auf zwei Schwäne. Beide sind auf Futtersuche, in der Nähe zum Ufer und lassen sich unbeeindruckt fotografieren.

Nach der Brücke gerät der See immer weiter außer Sichtweite. Am westlichen Ende der Wanderung ist er nicht mehr zu sehen. Am nördlichen Teil sieht man ihn wieder, aber wandert in ca. 50m Entfernung vom Ufer. Hier sind die Wege wieder breiter und fest.

Zurück geht dann wieder am Fluss entlang und bei der Eisenbrücke nach links zurück zum Parkplatz.

Die Tour zum Nachwandern unter https://www.komoot.de/tour/112111694?ref=wtd

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.