Abwechslungsreiche 10,6km in 3:43 bei 2:04h reiner Laufzeit.

Heute geht es auf eine Runde südlich von Lehnin in Potsdam-Mittelmark. Start ist in Emstal an der Badestelle neben der Feuerwehr. Vom Parkplatz aus geht es in Richtung Wasser. Vor dem Wasser biegt der Weg links ab und es geht vorbei an einem kleinen Teich Richtung Süden. Der Emstaler Schlauch liegt rechter Hand in einiger Entfernung und bleibt auch weitgehend verdeckt.

An der ersten Kreuzung unterhalb vom südlichen Ende des Sees kommt eine Kreuzung, hier rechts abbiegen. Es geht leicht bergauf. Oben angekommen gibt es einen schönen Blick über weite Felder. Je nach Jahreszeit kann der weitere Weg nicht unmittelbar identifiziert werden, weil die Gräser sehr hoch stehen. Es geht auf eine Baumreihe zu. Diese ist auf der rechten Seite zu passieren. Dahinter biegt der Weg rechts ab und führt über eine Brücke. Weiter geradeaus kommen Häuser und eine Straße in den Blick. An der Straße rechts abbiegen. Es geht ohne Fußgängerweg durch den Ort Rädel. Zumindest bei uns war sehr wenig Verkehr.

Hinter dem Sportplatz biegt die Straße links ab. Vorbei an Mehrfamilienhäusern geht es in Richtung Ortsausgang. Ab Ortsausgang gibt es dann einen Fußweg. An der Kreuzung folgen wir dem Fußweg, der rechts abbiegt und Richtung Norden zum Westufer des Gohlitzsees führt. Auf der Karte sieht es nach einem Weg dicht am Ufer aus. Leider entspricht das nicht den Gegebenheiten vor Ort. Der Fußweg wechselt die Straßenseite. Nun liegt also die Straße zwischen uns und dem Seeufer. Es gibt ein paar Stellen, wo die Vegetation nicht so dicht ist und man eine schöne Sicht auf den See hat.

Im Norden des Sees und am Ortseingang von Lehnin angekommen, endet der Fußweg. Ein kurzes Stück geht es auf der Straße entlang, bis wir nach rechts zur Badestelle an der nördlichen Spitze des Sees abbiegen.

Auf dem Weg geht es nun am östlichen Ufer nach Süden. Es gibt ein paar Stellen, um direkt an den See zu treten.

An einer Informationstafel und einem Wegweiser, der den Weg Richtung Emstal weist, nach links abbiegen. Es geht leicht bergauf. Den Rastplatz lassen wir linker Hand liegen und gehen weiter geradeaus. Der Weg wird schmal und führt an einer Heidelandschaft vorbei. Am Ende des Weges nach rechts abbiegen und im weiteren Verlauf immer auf dem Hauptweg bleiben und den Wegweiser folgen.

Ein Stück hinter einer Brücke kommt eine Kreuzung. Biegt man rechts ab, geht es zu einer Badestelle mit Steganlage am südlichen Ende des Gohlitzsees. Auch hier gibt es einen schönen Blick auf den See.

Auf dem gleichem Weg geht es zurück zur Kreuzung, von der wir eben gekommen sind. Aus der Ferne klingen merkwürdige Vogellaute an unsere Ohren. Beim näherkommen bzw. passieren, klären sich die Laute auf. Es gibt hier eine Papageienschutzanlage.

Vorbei an dem Grundstück mit den Papageien bei der nächsten Gelegenheit links abbiegen. Die Vogelstimmen begleiten uns noch ein Stück, da wir das Grundstück umrunden.

Nach ein paar Metern kommt das nordwestliche Ufer des Emstaler Schlauches in Sicht. Es geht über eine kleine Brücke. An der folgenden Weggabelung rechts halten. Es folgen ein paar Möglichkeiten an das Ufer zu treten und die schöne Landschaft zu betrachten.

Der Weg endet an einer Straße. Hier rechts abbiegen zum Ortseingang von Emstal. Am Weg zum Gemeindehaus bzw. zur Badestelle rechts abbiegen. Hier erreichen wir auch wieder den Parkplatz und das Ende der Runde.

Die Tour zum Nachwandern unter https://www.komoot.de/tour/779114748?ref=wta

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.