Drei Seen auf einen Streich mit 9,1km in 145min mit Teilstück über einen schmalen Holzsteg über ein Moor.

Los geht es vom Parkplatz in Richtung Nordosten an der Straße zwischen dem Schwarzen See und dem Burgsee entlang. Am Ende der Häuserreihe auf der rechten Seite findet man etwas unscheinbar hinter einer Schranke den Weg zum Schwarzen See. Hinter den Grundstücken gabelt sich der Weg. Wir gehen nach rechts und sind kurz darauf an einer kleinen Badestelle mit freiem Blick auf den See. Richtung Süden geht es weiter. Der Weg ist etwas oberhalb des Sees, aber man hat ihn immer gut im Blick. Es gibt diverse Pachtstege in sehr unterschiedlichen Erhaltungszuständen.

Zum südlichen Teil führt ein schmaler Holzsteg über ein Moor. Hier ist Trittsicherheit erforderlich. Am des Stegs wartet eine kleine, schmale Brücke. Linker Hand ist der Schwarze See und rechter Hand der Schmielensee. Letzter hat ein Schild im Wasser, das ihn als „Staatlich anerkanntes Intensivgewässer“ ausweist. Funfact: Google findet den Begriff genau einmal und verweist auf einen Zeitungsartikel des nd aus dem Jahr 1977.

Über morastigen Untergrund geht es zur zweiten Brücken, die über das Platkower Mühlenfließ führt. Dahinter gibt es eine weitere größere Badestelle mit Liegewiese.

Der weitere Weg führt vom See weg und in Richtung des Ortes Falkenhagen.

Wir laufen zurück zum Ausgangspunkt und starten von dort die zweite Runde um den Burgsee und den Mühlenteich. Es geht also wieder die Straße herunter und haben das Ostufer des Burgsees auf der linken Seite. Diesmal geht es noch weiter bis zur großen Kreuzung, dann nach Nordwesten und direkt den nächsten Weg in Richtung Burgsee. Am Burgsee gibt es nur Wanderwege am Nord- und Ostufer.

An der nächsten Kreuzung kann man sich entscheiden den Mühlenteich zu umrunden oder den Rückweg anzutreten. Wir wandern am Ostufer des Teiches in Richtung Norden. Auf dem Weg liegen ein paar ziemlich große Bäume. Wir müssen eine kleine Anhöhe hinauf, um sie zu umgehen.

Der Abzweig in Richtung Westen ist etwas unscheinbar und schmal. Also Augen auf und nicht vorbeilaufen.

Nach der dritten Brücke der Wanderung geht es Richtung Süden, vorbei am Westufer des Mühlenteiches. Der Weg schlängelt sich zurück zur Ortschaft. An der Straße und vorbei an den Häusern geht es zurück zur Hauptstraße und dann zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Die Tour zum Nachwandern unter https://www.komoot.de/tour/308837116?ref=wta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.