Stachlige und mit Brennnesseln überwucherte 2,4km in 57min bei 27min reiner Laufzeit.

Der heutige See entpuppt sich einerseits mit einem Weg, der ziemlich direkt am See entlang führt, aber er ist an vielen Stellen stark bewachsen. Wenn es nicht vielfach Brennnesseln oder verschiedene Gewächse mit Stacheln wären, würde die Runde schöner sein. Aber Natur ist eben Natur.

Start der Runde ist beim Hönow Hotel. Von hier geht es ein kurzes Stück weiter die Straße hinunter mit dem Hotel im Rücken. Ein paar Meter nach der Kreuzung, wo die Straße „Am Retsee“ abgeht, führt ein schmaler Pfad auf den ebenfalls an den meisten Stellen schmalen Rundweg.

Zwischen Seeufer und Zäunen von Grundstücken verläuft der erste Teil des Weges. Während unserer Umrundung war der Wasserstand sehr niedrig.

Der Weg führt an der Westseite des Sees nach Süden. Am Ende des Sees angekommen, führt der Weg weiter bis zur Straße. Auf dem Fußweg nach links abbiegen. Nach ca. 70m führt ein unscheinbarer Pfad nach links. Das folgende kurze Stück, auf dem wir laufen, sieht ein bißchen wie ein Damm aus. Der Pfad knickt nach ein paar Schritte nach rechts ab und verläuft nun parallel zur Straße und zum Fußweg. Kurz vor dem Zaun des Anhänger-Handels geht der Pfad nach links und nach unten. Hier sieht es ein bißchen nach ausgetrocknetem Bachbett aus. Hier ein paar Schritte geradeaus. An dem umgestürzten Baum setzt sich der Weg nach rechts fort.

Jetzt geht es am Ostufer nach Norden. Immer am See bleibend, erreicht man irgendwann wieder das Hotel und somit den Ausgangspunkt und das Ende der Runde.

Die Tour zum Nachwandern unter https://www.komoot.de/tour/866044821?ref=wta

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.