Heute stand Amrum auf dem Programm. Es wurde aber nur der halbe Tagesplan umgesetzt. Daher kommen wir nochmal wieder.

Mit der Fähre von Dagebüll über Wyk (Föhr) ging es nach Wittdün (Amrum). Beim lokalen Fahrradverleih haben wir uns Räder geliehen und schon ging es auf der östlichen Küstenseite nach Norden. Es war ein windiger Tag mit Böen bis 50 km/h. Unterhalb der Nordspitze angekommen, wurden die Räder geparkt und zu Fuß ging es noch ein Stück am Strand in Richtung Vogelschutzgebiet. Hier darf man nur mit Führung hinein. Da Google Maps meinte die Nordspitze sei nah, liefen wir noch weiter. Es stellte sich aber als doch noch reichlich Weg heraus. Wir brachen hier ab und es ging zurück zu den Rädern. Vorher noch ein Abstecher durch die Dünen an die Westseite. Hier gab es im Vergleich zur Ostseite Wasser, einen herrlichen Strand mit feinstem Sand und den Blick auf die Südspitze von Sylt.

Der weitere Plan war zurück über Amrum nach Nebel, dort rasten und nochmal zum Weststrand und zum Leuchtturm bevor es zurück zur Fähre geht. Der Bereich des Körpers, der mit dem Fahrradsattel in permanenter Verbindung stand, aber auch die Waden schmerzten. Wir entschieden uns daher für Abbruch. Der Busfahrplan hat leider eine lange Frequenz zwischen den einzelnen Fahrten. Daher konnten wir nicht noch einen Zwischenstopp machen.

Tipp: Die Busse dürfen keine Räder mitnehmen. Aber zumindest unser Vermieter sammelt die Räder auch unterwegs wieder ein.

Zurück ging es dann mit der Fähre über die Föhr nach Dagebüll.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.