Ein See, zwei Namen. Das hatten wir auch noch nicht. Diesen Sonntag ging es noch etwas weiter südlich als letzte Woche. Mit knapp 5km in 70min reiner Laufzeit und 100min u. a. mit Brombeeren-von-Strauch-Essen.

Der See liegt noch ein Stück südlicher als der See der letzten Woche. Wir wollten diesmal gezielt einen Badesee umrunden, um uns anschließt abzukühlen. Laut Erfahrungsberichten gehört der See zu den saubersten und beliebesten der Umgebung. Das können wir bestätigen.

Start ist ein Parkplatz direkt im Norden des Sees. An der gut besuchten Badestelle vorbei geht es am Ostufer in Richtung Süden. Auf dem Weg finden sich immer wieder kleiner Badebuchten, die weniger stark frequentiert sind.

Der Weg ist relativ schmal und führt direkt am Ufer entlang. Das Ufer ist ziemlich stark bewachsen, es gibt aber immer wieder kleine Fenster Ausschnitte auf das Wasser freigeben.

Im Süden führt der Weg es Stück vom See weg. Dafür findet man am Wegesrand Brombeersträucher. Zur passenden Zeit sehr lecker.

Das ungefähr mittlere Drittel kann man nicht am Ufer weiter wandern. Es gibt einen Campingplatz der von einem Zaun umschlossen. Am Zaun entlang geht es zur Hauptstraße. Neben der Hauptstraße führt der Weg am Zaun weiter. Hinter der Bushaltestelle geht ein schmaler Pfad in den Wald. An einer Art Kanal vorbei geht es wieder zum See zurück. Hier bleibt die Vegetation wieder sehr dicht. Kurze Zeit später findet man sich am Ausgangspunkt der Umrundung wieder. Zumindest während unserer Anwesenheit hatte der Imbiss am See geöffnet und lädt zur Stärkung ein.

Die Tour zum Nachwandern unter https://www.komoot.de/tour/240570159?ref=wta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.